Suuns

Suuns_Images Du Futur_Cover

Artist:     Suuns
Album:    Images Du Futur
VÖ:         08.03.2013
Label:     Secretly Canadian / Cargo Records

Es war die Zeit der Studentenproteste in Quebec, die im Februar 2012 begannen und sich bis September hinzogen. Genau in dieser Zeit, nämlich den gesamten Winter und Frühling 2012 hindurch, schrieben SUUNS ihr neues Album “Images Du Futur” und nahmen es quasi in Non-Stopp-Manier auch gleich auf. Die Arbeit am Longplayer im Vordergrund und der Eindruck der Studentenproteste im Hintergrund sorgten laut SUUNS Leadsänger Ben Shemie für ein Wechselbad der Gefühle im Studio und auch Zuhause. „Freude, Hoffnung und Frustration wechselten sich ständig ab und schufen somit ein Klima, das zu einem breiteren musikalischen Spektrum geführt hat.“ Der wohl markanteste Unterschied zu ihrem von Kritikern abgefeierten Debüt „Zeroes QC“.

“Images Du Futur” baut zweifelsohne auf der Intensität ihres Debüts auf, tut dies aber vornehmlich durch Verwendung neuer Muster und noch feinerer Dynamik. So beginnt das Masterpiece des Albums, „Edie’s Dream“, mit einer einzigen Bass Line auf der sich weitere Ebenen aufbauen – zuerst die Drums, dann ein Spritzer Weißes Rauschen, Gitarrenechos und schließlich der Gesang. Die intelligent eingestreuten Wechsel sind zumeist unterschwellig jazzig und feinfühlig. Es ist ein nacktes, ja beinahe skelettartiges Gerüst – mehr eine Astralprojektion als ein Song. “Edie’s Dream” erläutert beispielhaft die Zurückhaltung, zu der SUUNS fähig sind und schafft es trotzdem, all die Momente der Zerrüttung noch verheerender wirken zu lassen.

Von Pitchfork und NME 2011 als die beste Newcomerband gelobt und später mit den Worten „nur wenige so junge Bands schaffen es, auf so hohem Niveau zu arbeiten und noch weniger haben das nötige Kleingeld und die Geduld eine so glanzvolle, große und komplexe Platte herauszubringen wie „Zeroes QC““ als BEST NEW BAND geehrt – haben SUUNS ihre Herangehensweise perfektioniert, um mit den geringsten Mitteln das Größtmögliche zu kreieren. Produziert wurde das Album erneut von Jace Lasek von den BESNARD LAKES.

Bereits während die ersten Zeilen des Openers „Powers Of Ten“ ertönen, jagen Bilder durch den Kopf und verbinden sich mit dem Sound zum Manifest des Albums: „Got it together/I read in the paper/all of these strangers/stranger and stranger…/No, no, no, no, how you try and remember/how all of these pieces/all fit together”. Shemie zum Entstehungsprozess: „Als Band versuchen wir von immer weiter weg auf unsere Musik zu blicken und somit immer mehr Details zu erkennen, während sich die Landschaft vor uns öffnet.“ SUUNS bestehen aus Ben Shemie, Max Henry, Liam O’Neill und Joseph Yarmush.

Tourtermine

Aktuell keine kommenden Events eingetragen.